Sweet little bunny
      Die liebevoll geführte Notstation in Wipperfürth/ Stadtgrenze Radevormwald


Oftmals ist es einfach nur widerlich erschreckend zu sehen,

wie manche Leute mit dem Leben der Tiere  umgehen....

Es erschüttert mich immer wieder aufs Neue.

Das große Problem liegt, denke ich, darin dass so manche Leute

Kaninchen als eine Art Kuscheltier/Spielzeug ansehen.

Viele Menschen informieren sich vorab nicht

was sie denn alles bedenken müssen,

wenn sie diese liebenswerten Mümmelnasen zu sich nehmen.

Das Internet ist voll von Informationen,

eine sehr gute und informative Seite:

www.diebrain.de

Hier finden sie alles was sie über ihr Kaninchen wissen müssen

und noch mehr :-)

Je nachdem wo die Menschen die Tiere her beziehen,

wird leider oftmals keinerlei Aufklärungsarbeit bezüglich

der Haltung/Ernährung/Krankheitssymptome eines Kaninchen geleistet.

Manchmal aus eigenständiger Unwissenheit,

manchmal aber auch aus Desinteresse.

    Eine der für mich selbstverständlichesten Dinge,

ist die regelmäßige Kontrolle:

trockene Nase/Augen, Popo sauber,

Krallen in der richtigen Länge, Gewicht konstant, Zähne ok

Täglich darauf achten, ob alle Kaninchen normal zur Fütterung erscheinen,

ob der Kot in Ordnung ist und ob sich alle normal benehmen/bewegen.

Wenn Sie darauf bei ihren Tieren täglich achten,

werden Sie auch alles oben genannte (vielleicht bis auf die Zähne)

auf den ersten Blick erkennen.

Diese Dinge sieht doch jeder auf den ersten Blick,

wenn er das Tier nur ansieht bzw. auf den Arm nimmt.

Dazu kommen immer wieder Menschen,

Kaninchen abgeben möchten oder auch welche haben möchten,

mit der Vorstellung dass ein kleiner Gitterkäfig

doch für so ein "kleines" Tierchen vollkommen ausreichend ist.

Wenn man nur mal seinen logischen Menschenverstand einsetzt,

wird doch jeder erkennen, dass dies absolute Tierquälerei ist.

Ein Kaninchen bewegt sich durch hoppeln fort.

In einem 1m langen Käfig, macht es, je nach Größe des Kaninchens,

max. 2 Sprünge und ist somit bereits am Ende angekommen.

Doch habe ich auch schon erlebt,

dass ein kleines Kaninchen in einem 60x30 Käfig abgeben wurde.

Diese Tiere sind leider oftmals eingeschüchtert und verstört,

kein Wunder, denn ersteinmal haben sie keine Bewegung

und zum zweiten oftmals nicht mal einen Unterschlupf

in dem sie sich mal zurück ziehen könnten.

Na, wie sollte denn auch noch ein Haus in diesen kleinen Käfig passen.....

oder gar ein Artgenosse....

Naja, viele Menschen wundern sich

weil sich ihre beiden Kaninchen nicht verstehen

in einem 1,20 m "GROSSEN" Käfig.


Bitte informieren Sie sich vor der Anschaffung eines Haustieres

genau über seine Bedürfnisse und wägen sie dann ab,

ob es denn das richtige Tier für Sie ist.

Ich werde hier immer wieder ein paar Bilder einstellen,

die hoffentlich einmal zum Nachdenken anregen sollen.

Möchten Sie in ihrem Leben mal auf jemanden angewiesen sein,

der sie füttert, sauber hält und über ihr Leben bestimmt?

Wenn es beim Menschen zu so einer schrecklichen Situation kommen würde,

dann doch bitte anständig und nicht so:

Unabhängig dass es dem Kaninchen juckt und unangenehm ist,

bilden sich in so einem Dreck natürlich auch Bakterien,

die zu schwerwiegenden Krankheiten führen können. 

Können Sie sich vorstellen, so lange Zehennägel zu haben,

dass diese sich bei jedem ihrer Schritte in ihr Fleisch bohren.....???



Dieses arme Kaninchen würde max einen Sprung hinbekommen,

damit wäre er am Käfigende angelangt.

Kein Schutzhäuschen in das er sich

bei Bedrohung zurück ziehen könnte...

Möchten Sie ihr Leben in einer Abstellkammer verbringen????


Notstation für Zwergkaninchen aller Rassen sowie Deutsche Widder, Deutsche Riesen, sowie Meerschweinchen Kaninchenvermittlung, Kaninchenhilfe, Aufnahme-Vermittlung-Beratung-Urlaubsbetreuung-Vergesellschaftung-medizinische Versorgung-Hilfe für Kaninchen in Not, Kaninchenschutz, Tierschutz